Last days of april

Die Kampagne „Last days of april“, welche sich mit dem Nationalsozialismus, deutscher Gedenkpolitik, Antisemitismus und dem NSU – immer in Bezug auf Saalfeld – beschäftigt, ist in vollem Gange. Nach zwei gut besuchten Vorträgen im Klubhaus der Jugend fand am gestrigen Samstag auf dem Saalfelder Markt eine Kundgebung statt. Unter dem Titel „Deutsche Täter sind keine Opfer! Gegen Geschichtsrevisionismus und nivellierendes Gedenken“ fanden sich am Jahrestag des alliierten Bombenangriffs auf Saalfeld ca. 40 Menschen zusammen, um daran zu erinnern, dass die Bombardierung des Bahnhofs und der Industrie zwingend Notwendig war.

Wir wollen euch hier die Seite der Kampagne ans Herz legen, auf der ihr alle Redebeiträge und Zusammenfassungen der Vorträge findet:

LAST DAYS OF APRIL